Soll ich meinen Onlineshop selbst programmieren?

Hier bekommst du gute 10 Gründe, die ganz klar dafür sprechen!

In einem anderen Video hat Malte Helmhold bereits über 11 Shopsysteme mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen gesprochen. Trotzdem bekommen wir immer wieder Anrufe von Unternehmen, die sich ein eigenes Shopsystem aufbauen möchten. Denn der größte Umsatz, der am deutschen E-Commerce Markt entsteht, wird über eigene Shopsysteme eingefahren.

In den letzten Jahren konnte Malte vor allem über seinen YouTube-Kanal unzählige Erfahrungen & Erlebnisse sammeln können. Im Folgenden gibt es 10 Vorteile die für ein selbstgebautes Shopsystem sprechen!

Videozusammenfassung:

In den letzten Jahren konnte Malte vor allem über seinen YouTube-Kanal unzählige Erfahrungen & Erlebnisse sammeln können. Im Folgenden gibt es 9 Vorteile die für ein selbstgebautes Shopsystem sprechen!

Kein Overhead! – Nur das was du brauchst!

Wenn man sich im Backend deines Systems anmeldet, sollten nur die Funktionen zu finden sein, die absolut notwendig sind. Viele Online-Shops sind mit Click & Build gebaut, bei dem viele unnötige Buttons etc. angeboten werden die absolut niemand braucht.

Prozesse passen zu deinem Unternehmen & Kunden

Prozesse, wie z.b. der Bestellvorgang, die Wunschlistenfunktion oder selbst Statistiken kannst du speziell an dein Unternehmen anpassen. Diese Wirtschaftsvorgänge sind für dein Unternehmen extrem wichtig. Genau so wichtig ist aber auch, diese Prozesse auch an die Bedürfnisse deiner Kunden anzupassen. Der Checkout ist dabei der wichtigste Aspekt um die Kauferfahrung für deinen Kunden zu optimieren. Nichts ist schlimmer, als ein Kaufabbruch wenn der Checkout Prozess zu kompliziert gestaltet ist. Wenn alle Prozesse miteinander harmonieren ist das ein unheimlicher Mehrwert für dein E-Commerce Business.

Dein Marketing ist maßgeschneidert!

Das Marketing muss oft dem System angepasst werden, nicht anders herum. Wenn du aber ein eigenes Shopsystem baust, dreht sich der Spieß rum. Denn schon während der Entwicklungsphase deines Systems, kannst du festlegen welche Aspekte besonders im Fokus stehen sollen. Zum Beispiel kannst du die Opt-in Prozesse für deinen Newsletter von Anfang an customizen. Davor solltest du aber unbedingt ein durchdachtes Konzept mit deinem Marketing-Team ausarbeiten, um einen dauerhaften Erfolg zu garantieren.

Individuell anpassbare Bulk Prozesse!

Wenn du Dinge im System ändern willst sind Bulk Prozesse extrem wichtig. Stapelverarbeitungen sparen dir eine Menge Zeit, je mehr du also in dein Shopsystem packst, umso besser. Dabei ist es wichtig, dass du vorher schon Erfahrungen in anderen Systemen gesammelt hast, ansonsten weißt du nicht welche Abläufe durch Bulk Prozesse für deinen Shop verbessert werden können. Dazu ist es gut, ein Lasten- und Pflichtenheft zu pflegen damit du dir solche Dinge im Laufe der Jahre notieren kannst.

Dein API passt zu deinem Warenwirtschaftssystem!

Auch dein eigenes Warenwirtschaftssystem kannst du in dein Shopsystem integrieren, welches dann Hand in Hand mit dem Datenbanksystem arbeiten kann. Dadurch werden z. B. die Lieferzeiten schneller und das ist ja einer der Hauptpfeiler, der einen guten Online-Shop ausmacht. Die Schnittstelle, die diese beiden Systeme vereint nennt sich API (Application Programming Interface). Wenn man diese beiden Systeme bereits bei der Entwicklung aufeinander abstimmen kann, hat man meistens einen sehr großen Vorteil.

Schnelleres & leichteres System – alles läuft geschmeidiger!

Wenn das ganze Shopsystem dann steht und man es nicht mit überflüssigen Funktionen übertrieben hat, sind die Funktionen des Systems oft schneller und auch leichter. Hilfetools oder überflüssige Funktionen sind wahre Speicherfresser und wirken sich z. B. auch auf die Ladezeit deiner Webseite aus.

Komplexe Features sind oft günstig umsetzbar!

Komplexe Lösungen und alle anderen Funktionen die für andere Shopsysteme schwieriger umzusetzen sind, sind in deinem eigenen Shopsystem viel günstiger realisierbar, weil man sie von Grund auf selbst implementiert. Solche Erweiterungen könnten z. B. Produktkonfiguratoren, Produktlogiken oder sogar Upselling Prozesse sein.

„Oft ist es günstiger ein Haus neu zu bauen, als ein bestehendes Haus zu verbessern.“

Den Shop als deinen USP nutzen!

Insgesamt ist es ein großer Wettbewerbsvorteil ein eigenes System zu haben. Wenn du den Unternehmenswert schätzen lässt, ist es immer viel Wert eigene Prozesse und Systeme zu haben. Das ist natürlich ein absoluter Pluspunkt gegenüber viele deiner Wettbewerber.

Frameworks

Du kannst dich für die Technologie selbst entscheiden! Frameworks sind Programmierbibliotheken die schon ganz viele Basisfunktionen beinhalten ( z.B. Symphony, Laravel, Golang). Diese Funktionen sind aber nicht immer gleich gut. Das Rad muss manchmal nicht neu erfunden werden, deswegen kannst du beim Bau deines Systems auf die Frameworks zurückgreifen, die am besten zu deinen Vorstellungen passen und zeitgemäß sind. Gerade wenn du zukunftsweisende Technologien einbauen möchtest, solltest du dir eine Agentur suchen die keine standard PHP Systeme mit überholten Programmiergerüsten baut.

Der größte Nachteil

Dennoch gibt es natürlich nicht nur Vorteile die für ein eigenes Shopsystem sprechen, sondern auch Nachteile. Der größte Minuspunkt sind die Kosten. Ein eigenes System kann sehr teuer sein, vor allem wenn es sich dabei um den Aufbau und die Zeit, die dahinter steckt, handelt. Selbst die Implementierung von einfachen Features, wie z.B. Enhanced E-commerce Tracking kann teurer werden.

Unsere Premium Mitgliedschaft

Wir haben uns zum Ziel gesetzt für Online-Marketing Agenturen DIE Lernplattform in Deutschland zu sein. Mit über 1000 Videos setzen wir hier schon 2019 ein Zeichen. Seit Einführung der Mitgliedschaft im April 2019 wächst unser Premium-Inhalt schneller als jemals zuvor. Sei dabei.

Jede Woche neue Podcast-Folgen

Mit unseren 5 Podcasts setzen wir in Punkto eigenes Content Marketing einen Meilenstein als Online Marketing Agentur in Deutschland. Jeden Montag, Mittwoch & Freitag gibt´s was neues auf die Ohren!

Folge Malte Helmhold

Malte Helmhold ist Gründer von Websitepiloten und hat aus einem YouTube-Kanal heraus vor fünf Jahren eine Online-Marketing Agentur Die Berater gegründet. Folge ihm, um spannende Branchen-Einblicke zu bekommen. Malte hört nie auf zu lernen und teilt neues Wissen gerne auf diesen Plattformen:

YouTube
Instagram
LinkedIn
Pinterest

Stopp! Ohne diese 7 Sachen, kannst du nicht länger Online-Marketing machen:

  1. Content Marketing Tipps zur Erstellung und Planung von coolen Inhalten
  2. Erfolgreiche Facebook Ads Tipps als Videos
  3. Geheime Google Ads Tipps als Podcasts & Videos
  4. 5 Checklisten, wie die coolsten WordPress Plugins, Podcast Tipps
  5. Social Media Kniffe für Online-Marketer, die Zeit sparen wollen
  6. Google My Business Videos für lokale Unternehmen
  7. Exklusiver Online-Marketing Podcast

Dann hol dir unser Durchstarter-Paket für nur 1,00 € und überzeug dich von unserem kostenpflichtigen Content von uns Websitepiloten.

Menü